ANDRITZ modernisiert drei Wasserkraftwerke in Lateinamerika

Autor: Patricia Pfister , 17.03.2016

ANDRITZ HYDRO wird in Brasilien und Nicaragua drei Wasserkraftwerke mit neuen Technologien ausrüsten und umfassend modernisieren. Der Gesamtwert der Aufträge beträgt rund 70 Millionen Euro.

 

COPEL (Companhia Paranaense de Energia), Brasilien, erteilte den Auftrag zur Modernisierung des am Fluss Iguaçu gelegenen Wasserkraftwerks Governor Bento Munhoz da Rocha Netto (Gesamtleistung: 1.676 Megawatt). ANDRITZ HYDRO wird bis zum Jahr 2022 vier neue Francis-Laufräder mit erhöhtem Wirkungsgrad und verbesserten Kavitationseigenschaften einschließlich neuer Drehzahl- und Spannungsregler liefern.

ENEL (Empresa Nicaragüense de Electricidad), Nicaragua, beauftragte die Modernisierung der Wasserkraftwerke Carlos Fonseca und Centroamérica. ANDRITZ HYDRO wird für die im La Rauda-Tal gelegenen Anlagen die elektrische Ausrüstung inklusive neuer Schaltanlagen, Haupttransformatoren, Mittel- und Niederspannungsanlagen sowie Schutz-, Erregungs-, Leittechnik- und Automatisierungssysteme liefern. Der Lieferumfang umfasst auch Reparatur- und Erneuerungsarbeiten an den Kugelschiebern, Absperrklappen und Wehren. Die Wasserkraftwerke Carlos Fonseca und Centroamérica werden 2017 beziehungsweise 2018 wieder in Betrieb gesetzt werden.

Tags: , , , , , , , ,

652533 web R by Andrea Damm pixelio.de3

 

Foto: Andrea Damm_pixelio.de