Auch Brauns Kleine überzeugen im Einsatz

Autor: Roland Gruber , 14.02.2014

Seit kurzem sorgen zwei baugleiche Teleskop-RRM aus dem Hause Braun Maschinenfabrik am Feinrechen des Kleinwasserkraftwerks der Firma Ludwig Hatschek AG in Vöcklabruck für freien Durchfluss.

Die zwei Maschinen gehören zur jüngst entwickelten „kleinen Baureihe der Teleskopmaschinen“, mit dem die Braun Maschinenfabrik nun erfolgreich den Bogen von Groß- und mittleren Wasserkraft bis hin zur kleinen schlägt. Die ersten Praxiserfahrungen sprechen für die Qualität der Maschinen.

Die Eternitwerke Ludwig Hatschek AG hat ihre Hausaufgaben in Sachen Ressourcenschonung und Umweltverträglichkeit längst gemacht. Einen nicht unwichtigen Beitrag leistet dabei das hauseigene Kleinwasserkraft am „Werksbach“, das jährlich immerhin 7 Prozent des Energiebedarfs abdeckt. Anders ausgedrückt, trägt es dazu bei, dass der Marktführer am Steildachmarkt pro Jahr 249 to CO2-Emissionen einspart. Man weiß daher, was man an dem Kleinkraftwerk hat. Naheliegend also, dass es im Unternehmensinteresse liegt, die Anlage in einem guten Funktionszustand zu halten. Unter diesem Gesichtspunkt ist der nun erfolgte Austausch der alten Rechenanlage am Einlaufkanal zu sehen. Dabei handelte es sich um ein betagtes System aus zwei Umlauf- Rechenreinigungsmaschinen. Im Zuge der Bach abkehr in diesem Jahr wurden diese nun durch nagelneue Teleskop-Rechenreinigungsmaschinen (RRM) der Firma Braun ersetzt.

KLEINE MIT DEN VORZÜGEN DER GROSSEN
Optisch unterscheiden sich die beiden Teleskop-RRM kaum von vergleichbaren Modellen, wie sie von der Braun Maschinenfabrik in den vergangenen Jahrzehnten in großer Zahl gebaut und installiert wurden. Und dennoch verbirgt sich eine Innovation dahinter: Die beiden Teleskop-RRM gehören zu den ersten Maschinen aus der „kleinen Baureihe der Teleskopmaschinen“, die bei Braun in diesem Jahr entwickelt und ins Portfolio genommen wurde. Bislang waren die RRM aus dem Hause Braun prinzipiell für mittelgroße oder große Wasserkraftwerke  ausgelegt. Mit der kleinen Baureihe kann nun auch der Bedarf an Klein- bzw. auch Kleinst-Kraftwerken abgedeckt werden. Den Konstrukteuren von Braun ist es gelungen, die wesentlichen Vorzüge der großen Maschinen auf die kleinen zu übertragen, ohne die Wirtschaftlichkeit außer Acht zu lassen. Die beiden neuen RRM am Einlaufkanal des Kraftwerks der Eternitwerke Ludwig Hatschek AG stehen beispielgebend dafür.

Bericht aus zek HYDRO - Oktober 2012

Tags: , , , , , , ,