Brauns größte RRM in Salzburg

Autor: Roland Gruber , 03.02.2013

Mitte 2013 nimmt das Kraftwerk Sohlstufe Lehen im Herzen der Stadt Salzburg den Betrieb auf. Derzeit laufen die Finalisierungsarbeiten auf Hochtouren.

Darunter fallen auch die Montage einer ausgesprochen leistungsstarken verfahrbaren Rechenreinigungsmaschine (kurz RRM), die vom Vöcklabrucker Traditionsunternehmen Braun Maschinenfabrik geliefert wird. Mit einer Gesamtlänge von 29 Metern und einem Transportgewicht von 67 Tonnen könnte man die hochmoderne Knickarm-RRM als echten Stahlkoloss bezeichnen. Für Braun in dieser Hinsicht jedenfalls rekordverdächtig.

Eines der spannendsten und zugleich ambitioniertesten Kraftwerksprojekte Österreichs biegt im Herzen der Mozartstadt Salzburg in die Zielgerade: das Kraftwerk Sohlstufe Lehen. Die Bedeutung des Bauvorhabens liegt dabei nicht alleine in der Erweiterung der Produktionskapazitäten des Salzburger Landesenergieversorgers Salzburg AG, sondern vor allem auch darin, dass durch den Bau der Hochwasserschutz verbessert und die fortschreitende Sohleeintiefung der Salzach verringert wird. Zudem wird angrenzend ein neues Naherholungsgebiet für die Salzburger Bevölkerung entstehen. Dank seiner runden, fließenden Formen wird sich das neue Kraftwerk auch harmonisch ins Stadtbild einfügen. Zu diesem Zweck wurde im Vorfeld bereits ein Planungswettbewerb ausgeschrieben. Was das Kraftwerk darüber hinaus auszeichnet, ist eine hohe ökologische Verträg-lichkeit. Es gewährleistet in vollem Umfang die geforderte ökologische Durchgängigkeit der Salzach für Fische bei der bestehenden Sohlstufe. Selbstredend erfüllt das neue Kraftwerk auch alle hydroelektrischen Anforderungen. Mit einer installierten Gesamtleistung von 13,7 Megawatt wird die Anlage jährlich rund 81  Mio. kWh Strom ans Netz liefern. Damit können circa 23.000 Haushalte versorgt werden. Außerdem erspart diese sauber erzeugte Strommenge unserer Umwelt im Schnitt 65.000 Tonnen CO2 per anno. Unter Hochdruck werden derzeit die letzten Arbeiten durchgeführt, damit das Kraftwerk Mitte des Jahres seinen Betrieb aufnehmen kann.

MASCHINE BRICHT REKORDE
Eine nicht unwesentliche maschinenbauliche Komponente eines Laufkraftwerks in dieser Form und Größe stellt die  Rechenreinigungsmaschine dar. Sie sorgt für den ungehinderten Durchfluss am Feinrechen und hat damit direkten Einfluss auf den Gesamtwirkungsgrad und auf die Verfügbarkeit der Anlage. Nur eine qualitativ hochwertige, solide und effizient arbeitende RRM verhindert sicher, dass anfallendes Geschwemmsel dahingehend negative Auswirkungen auf den Kraftwerksbetrieb nach sich zieht. Als erfahrene Wasserkraftbetreiberin setzt die Salzburg AG beim Kraftwerk Sohlstufe Lehen in punkto RRM auf das langjährige Know-how der Firma Braun Maschinenfabrik, die in dieser Hinsicht zu den erfahrensten Branchenunternehmen zählt. Allerdings eröffnete der Auftrag über die Knickarm-RRM für das Salzburger Kraftwerk eine neue Größenordnung für die Oberösterreicher. Abmessungen und Gewicht der einzelnen Teile brechen diesbezüglich die meisten bestehenden firmeninternen Rekorde.

AUSGEKLÜGELTE PUTZMECHANIK
Konkret handelt es sich um eine verfahrbare Knickarm-RRM, die sowohl über einen Fahrals auch über einen Drehantrieb verfügt. Auf der drehbaren Oberkonsole sind das Gegengewicht, die Kabine, der Schalt- und der Hydraulikschrank angebracht. Der Hauptarm mit einer Gesamtlänge von 14 Metern und einem Gewicht von 7 Tonnen ist auf der Oberkonsole gelagert. Beim Putzvorgang greift die Putzharke, diemit dem Greifer an das  untere Ende des 15 Meter langen Knickarms geschraubt ist, in
den Feinrechen. Der Greifer ist in dieser Phase offen und umschließt das gesammelte Putzgut erst nach Erreichen der Wasseroberfläche. Die Putzharke ist über die vertikale Achse drehbar und über den Drehantrieb schwenkbar. Durch diese „Löffelbewegung“ fällt mitgenommenes Putzgut in die Harke. Anschließend wird der Greifer geschlossen und die Rechenreini gungsmaschine fährt zum Container. Für das Entleeren wird der Greiferboden ganz nach unten geschwenkt, damit das Putzgut aus der Harke fällt. Der Greifer ist in dieser Ausführung in der Lage, Putzgut mit unterschiedlichen Abmessungen sicher festhalten. Weiters verfügt die verfahrbare Rechenreinigungsmaschine übe rein fix aufgebautes Dammtafelhubwerk.

80 TONNEN AUF DER STRASSE
Nicht nur was die Fertigung der außergewöhnlich großen Rechenreinigungsmaschine angeht, wurde die Braun Maschinenfabrik vor erhebliche Herausforderung gestellt. Auch der Transport – selbstredend nur als nächtlicher Sondertransport möglich – verlangt von allen Beteiligten so einiges ab. Immerhin
bringt der Tiefbettauflieger mit der kompletten Lieferung circa 80 Tonnen auf die Waage. Die geplante Anlieferung war für die erste Februar-Hälfte avisiert. In den kommenden Wochen wird das Stahlungetüm von den Spezialisten der Firma Braun montiert und in Betrieb genommen. Die Installation der RRM stellt eines der letzten Puzzle-Teile dar, die nun auf dem Weg zur Fertigstellung der Anlage noch eingebaut werden müssen. Eine wichtige funktionelle Komponente jedenfalls, die über viele Jahre für einen freien Durchfluss am Einlaufrechen sorgen soll – und geht man von der Qualität der Produkte aus dem Hause Braun  aus – ohne Zweifel auch wird.

Tags: , , , , , , , ,