HOBAS und Amiantit mit gemeinsamem Europageschäft noch stärker: die Spezialisten für Hochleistungs-Kunststoffrohre bündeln ihre Kräfte

Autor: Patricia Pfister , 15.02.2017

Die WIG Wietersdorfer Holding GmbH und die Saudi Arabian Amiantit Company haben ihre Pläne bekanntgegeben, ihre europäischen Geschäftsaktivitäten HOBAS Europa und Amiantit Europe...

...(inklusive FLOWTITE Technology) zusammenzulegen. Beide Unternehmen sind auf die Fertigung von Hochleistungs-Kunststoffrohren spezialisiert und planen in einer Organisationseinheit im Eigentumsverhältnis 50:50 zu firmieren. „HOBAS und Amiantit Europa haben unterschiedliche Kompetenzen, die sich hervorragend ergänzen: HOBAS ist ein Spezialist für ‚geschleuderte‘, Amiantit für ‚gewickelte‘ Rohrsysteme“, erläutern die jeweiligen Geschäftsführer.

„Aneinander und zusammen wachsen“
Hauptsitz für das neue Unternehmen wird Klagenfurt (Österreich) sein. Die Produktion der Rohrerzeugungen, die vor allem in den Bereichen Trinkwasser, Bewässerung, Abwasser, Wasserkraft
und in der Industrie Verwendung finden, wird wie bisher in Deutschland, Österreich, Spanien, Polen und Rumänien erfolgen. Die Marken HOBAS und FLOWTITE sind essentiell und werden im Rahmen des neuen Unternehmens weiter entwickelt werden. „Durch die Fusion werden beide Unternehmen ihre Kräfte bündeln und zusammen wachsen“, betonen die Geschäftsführer. „Gemeinsam vereinen wir ein einzigartiges Team talentierter und erfahrener MitarbeiterInnen – sie sind unser wertvollstes Kapital und der Garant für unseren zukünftigen Erfolg. Unser erweitertes Produktportfolio wird noch spezialisiertere Lösungen für unsere KundInnen ermöglichen und unser Wachstum gegenüber traditionellen Rohrtechnologien begünstigen. Beide Unternehmen können auf eine ausgeprägte Innovationskultur stolz sein – wir freuen uns auf die Chancen, die uns die Zusammenführung beider Technologien
unter einem Dach bietet.“ Der Bereich Forschung und Entwicklung wird weiterhin in Sandefjord (Norwegen) und Wietersdorf (Österreich) betrieben werden.

Bis zur Genehmigung der Fusion durch die zuständigen Kartellbehörden werden HOBAS Europa und Amiantit Europe weiter eigenständig operieren.

Die Unternehmen beschäftigen aktuell je rund 650 MitarbeiterInnen.

amiantit4

 

Foto: Amiantit