Energieeffiziente Heimschneeanlage begeister

Autor: David Tscholl , 02.03.2015

Der Schneefall im Flachland, aber auch in den Bergen, wird immer weniger. Schubert Elektroanlagen entwickelt und verkauft deshalb auch erfolgreich die Heimschneeanlage.

Schubert Elektroanlagen aus Obergrafendorf beschäftigt derzeit etwa 160 Mitarbeiter und befasst sich mit Gesamtanlagenbau in den verschiedensten Sparten, wie Kleinkraftwerke, Kläranlagen oder Wasseraufbereitungsanlagen – aber auch mit der Errichtung von Beschneiungsanlagen. Seit der Alpinen Schi WM in Schladming 1981 ist das innovative KMU aus NÖ in diesem Bereich besonders aktiv. Da für Schubert aber auch die Nachhaltigkeit und der Umweltschutz eine zentrale Rolle spielen, setzt man beim Obergrafendorfer Elektrotechnikspezialisten auch immer mehr auf das Thema Energieeffizienz. Besonders im Bereich der Beschneiung wird der Energieverbrauch immer wichtiger.
Um auch privat im Garten, Kindergarten, in Schulen, Hotels oder auf der Rodelwiese nicht auf die weiße Pracht verzichten zu müssen, hat die Firma Schubert gemeinsam mit seinem Schweizer Partner eine Heimschneeanlage entwickelt.

„Plug and Schnee“
Ein 230 V Schukostecker-Anschluss und ein Gartenschlauch zur Wasserversorgung sind zum Betrieb der Heimschneeanlage erforderlich und schon können die Besitzer ab etwa minus 2°C oder besser kälter, bis zu maximal 1m³ Heim-Schnee pro Stunde erzeugen.

Ideal für kleine Bobhänge, Mini-Schihänge oder für die Kinder zum Herumtollen.
„Die Kinder bewegen sich dadurch wieder verstärkt in der Natur und dies kann der Gesundheit nur gut tun“ meint Schubert-Prokurist Ing. Johann Buresch.
Damit sind immer mehr Gemeinden, Hotels und Private als Frau Holle tätig - zur Freude der Kinder, aber auch der Eltern.

Einige Beispiele, wo die kleine Schneelanze bereits im Einsatz ist:
- Stadtgemeinde Mank
- Stadtgemeinde Gänserndorf
- Gemeinde Karlstein
- Gemeinde Weinburg
- Kinderhotel Felben in Mittersill
- Melkalm in den Kitzbühler Alpen

Die Wirtschaftskammer Niederösterreich und hier speziell das TIP Mostviertel unterstützt uns mit seinem riesigen Netzwerk und langjähriger Erfahrung in den verschiedensten Bereichen der Organisations- und Produktentwicklung oder auch bei der strategischen Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und neuer Märkte. "Ohne Innovation ist es unmöglich am Markt zu bestehen.Die Hilfe in diesem Bereich durch die Technologie- und InnovationsPartner der WKNÖ ist unbürokratisch und schnell. Ich kann Sie jedem ans Herz legen." so Buresch.

Tags: , ,

"Plug and Schnee"

2snow homesnow

 

Ein 230 V Schukostecker-Anschluss und ein Gartenschlauch zur Wasserversorgung sind zum Betrieb der Heimschneeanlage erforderlich und schon können die Besitzer ab etwa minus 2°C oder besser kälter, bis zu maximal 1m³ Heim-Schnee pro Stunde erzeugen.

Foto: Schubert, 2Snow