Hitzinger versorgt King Island mit Strom

Autor: David Tscholl , 18.06.2014

King Island (Australien) ist auf Grund eines Projektes des lokalen Elektrizitätsversorgers Hydro Tasmania ein Vorreiter im Bereich alternativer Energieversorgung. Bisher wurde die Insel ausschließlich mit Strom aus ...

... Dieselgeneratoren versorgt. Durch das Projekt KIREIP (King Island Renewable Energy), welches Ende 2013 erfolgreich abgeschlossen wurde, werden nun bis zu 100 % des Stroms aus Solar- und Windenergie gewonnen. Um die Stromversorgung unabhängig von der Windstärke und der Sonneneinstrahlung konstant zu halten, werden innovative Dieselgeneratoren des österreichischen Unternehmens Hitzinger eingesetzt. Während in anderen Windparks Dieselaggregate ständig als Backup laufen, schalten sich die auf King Island integrierten Aggregate aus dem Stillstand in Sekundenbruchteilen zu, wenn Wind und Sonne alleine nicht ausreichen. Das Projekt sorgt bereits für reges internationales Interesse. Vor allem kleine Inseln im Pazifik und in Südost-Asien, die für die Stromerzeugung bisher nur auf teuren Dieseltreibstoff angewiesen waren, wollen diese besonders energieeffiziente Stromversorgung übernehmen.

Tags: , , , , ,

Präsentation des neuen Generators

ddups kireip

 

(c) Hitzinger